a

Adresshandel / Listbroking
Listbroking bezeichnet die Vermietung (einmalige Nutzung) oder den Verkauf (dauerhafte Überlassung) von Adressen einer bestimmten Zielgruppe durch spezielle Adressanbieter. Die […]
Alternative Postdienstleister
Neben der Deutschen Post AG (DPAG) übernehmen in Deutschland verschiedene Postdienstleister die Zustellung der Post. Diese sind in der Regel […]

c

ClimatePartner
ClimatePartner ist ein weltweit agierender Anbieter von Unternehmenslösungen für den Klimaschutz. Über ClimatePartner können anfallende CO2-Emissionen über die Förderung verschiedener […]
Codierzone
Crossmedia bezeichnet innerhalb des Dialogmarketings die Verknüpfung von Print- und Online-Kanälen bei der personalisierten Kundenansprache. Zum Beispiel kann über ein […]
Crossmedia
Crossmedia bezeichnet innerhalb des Dialogmarketings die Verknüpfung von Print- und Online-Kanälen bei der personalisierten Kundenansprache. Zum Beispiel kann über ein […]

d

Datenschutz
Innerhalb von Deutschland ist der Schutz personenbezogener Daten im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) geregelt. Dienstleister, die personenbezogene Daten verarbeiten, müssen gesetzeskonforme, technische […]
Dialogmarketing
Dialogmarketing (alternativ Direktmarketing) bezeichnet alle Maßnahmen, mit denen ein Unternehmen über eine persönliche Ansprache in einen Dialog mit seinen Kunden […]
Digitaldruck
Der Digitaldruck arbeitet ohne feste Druckvorlagen, wie Druckplatten. Beispiele für Digitaldruck sind Laserdruck und Tintenstrahldruck. Das Druckbild wird beim Digitaldruck […]
DIN-Formate
Als DIN-Formate werden die vom Deutschen Institut für Normung (DIN) festgelegten Standardgrößen für Papierbögen bezeichnet. Es kommen die A-, B-, […]
dpi
Abkürzung für dots per inch (Pixel pro Zoll), welche die Auflösung in der Bildreproduktion bei Bildschirmen und Druckern bezeichnet. Die […]
Direktmarketing
Siehe Dialogmarketing
Direktadressierung
Siehe Inkjet-Adressierung
Dublettenabgleich
Als Dubletten bezeichnet man doppelte Adressen innerhalb einer oder mehrerer Dateien. Durch einen Dublettenabgleich wird erreicht, dass der Empfänger die […]
Duplex (beidseitiger Druck)
Der Begriff bezeichnet das Bedrucken (engl. duplex printing) von Vorder- und Rückseite eines Papierbogens. Der beidseitige Druck darf dabei nicht […]

e

Einlieferungsliste
Als Einlieferungsliste wird das vorgeschriebene Begleitdokument für die Einlieferung von Infopost bei der Deutschen Post AG bezeichnet. Der Inhalt umfasst […]
Einschießen
Bezeichnet das Zwischenlegen von bedruckten oder unbedruckten Bogen während des Druckvorgangs, z.B. von farbigen Trennblättern. Beispiel: Eine Sendung besteht aus […]

f

Falzen
Falzen bezeichnet das Falten eines Papierbogens auf ein kleineres Format, z. B. von DIN A4 auf DIN lang. Nicht alle […]
Faksimile / Risographie
Als Faksimile (oder auch Risographie) wird die naturgetreue Wiedergabe einer Vorlage, z. B. einer Unterschrift, bezeichnet. Mit Hilfe eines Risographen […]
Freimachungsvermerk
Der Freimachungsvermerk ist die einfachste und schnellste Möglichkeit zur Frankierung bei Infopostsendungen. Der Freimachungsvermerk gilt als Hinweis auf das bezahlte […]

g

GoGreen
GoGreen bezeichnet den klimafreundlichen Versand mit der Deutschen Post AG (DPAG). Treibgasemissionen entstehen nicht nur bei der Produktion, sondern auch […]
Grammatur
Das Gewicht eines Papierbogens wird in Gramm pro Quadratmeter (g/m²) angegeben. Die gewählte Grammatur hat direkten Einfluss auf das Gesamtgewicht […]

i

Infopost
Anders als bei einer Standardbriefsendung müssen beim Versand als Infopost alle Sendungen inhaltsgleich sein. Abweichungen, z. B. bei der persönlichen […]
Inkjet-Adressierung
Bei einer Inkjet-Adressierung werden Adressen direkt mittels Tintenstrahldrucker auf Drucksachen, in der Regel Briefumschläge, gedruckt. Es können auch Postkarten, Flyer […]

k

Konsolidierung
Konsolidierung ist eine nachträgliche Rabattierung für die Erbringung von Teilleistungen (z. B. für die Vorsortierung von vollbezahlten Briefen gemäß bestimmten […]

l

Landing Page
Bezeichnung für eine personalisierte Webseite, auf welcher der Besucher „landet“. Die Landing Page wird durch Anklicken oder Eingabe einer personalisierten […]
Laufzeit
Der Begriff Laufzeit beschreibt die Zeit, die eine Postsendung (z. B. ein Brief) von der Postauflieferung bis zum Eintreffen beim […]
Lettershop
Lettershop ist die Bezeichnung für Unternehmen, welche sich mit der Be- und Verarbeitung von personalisierten Direktwerbesendungen von der Adressübernahme bis […]
Lesezone
In der Lesezone auf einer Briefsendung steht die Anschrift des Empfängers. Man nennt sie daher auch Anschriftenzone. Briefmarken und Stempelabdrucke […]
Leporellofalz (auch Zickzack-Falz)
Der Leporellofalz ist eine Form des Parallelfalzes. Dabei wird der Papierbogen in wechselnde Richtungen – wie bei einer Zieharmonika – […]
Listbroking
Siehe Adresshandel

m

Mailing
Als Mailing werden Massenpostsendungen bezeichnet, welche persönlich oder teildressiert sind. Sie sind in der Regel werbend. Mailings sind das klassische […]
Manuelle Kuvertierung/Konfektionierung
Bestimmte Formate, Falzarten oder Versandobjekte lassen sich nicht maschinell kuvertieren, in diesem Fall erfolgt die Kuvertierung/Konfektionierung von Hand.
Maschinelle Kuvertierung
In der Regel werden postalische Mailings maschinell kuvertiert. Das heißt, dass alle Teile (z. B. Anschreiben, Flyer und Antwortkarte) der […]
Maschinenlesbarkeit
Maschinenlesbare Sendungen sind Sendungen, deren Adresse nicht handschriftlich aufgebracht wurde und bestimmten Kriterien der Deutschen Post AG (DPAG) entsprechen. Maschinenlesbarkeit […]

n

Nuten
Siehe Rillen

o

Offsetdruck
Offsetdruck (engl. „set off“ für „absetzen“) ist ein sogenanntes Flachdruckverfahren. Bei diesem Druckverfahren kommen die Druckplatte und der Bedruckstoff nicht […]

p

Perforation
Perforation bezeichnet die Trennline, mit welcher zum Beispiel Antwortkarten von einem Druckbogen ab- oder aus einem Druckbogen herausgetrennt werden können. […]
Personalisierte URL (PURL)
Der Begriff URL (Uniform Resource Locator) bezeichnet eine bestimmte technische Ressource. In der Regel bezeichnet eine URL eine Internetadresse, wie […]
Personalisierung
In Verbindung mit Direktwerbemaßnahmen bedeutet Personalisierung nicht nur die Berücksichtigung von Name und Adresse des Empfängers, sondern auch die Einbindung […]
Portooptimierung
Portooptimierung bezeichnet die Aufbereitung von Werbemailings oder Briefen nach bestimmten Richtlinien eines Postanbieters, z. B. Deutsche Post AG. Durch bestimmte […]
Premiumadress
Die Vorausverfügung wurde von der Deutschen Post AG durch das Produkt „Premiumadress“ ersetzt. Als Vorausverfügung wird der Hinweis im Adressfeld […]

q

Qualitätsmanagement-System nach ISO 9001
Die Qualitätsmanagement-Norm ISO 9001 ist die bedeutendste Norm im Qualitätsmanagement (QM). Eine Zertifizierung nach ISO 9001 ist für Unternehmen und […]

r

Response
Response bezeichnet die Resonanz auf Direktwerbesendungen durch den Empfänger. Je höher die Responsequote, desto erfolgreicher ist beispielsweise ein Mailing. Die […]
Response-Elemente
Bezeichnet sämtliche Teile eines Werbemittels (z. B. einer Direktwerbesendung), mit welchem die Empfänger reagieren können. Typische Response-Elemente sind unter anderem […]
Rillen
Beim Rillen wird auf dem Papierbogen entlang einer definierten Linie eine linienförmige Vertiefung erstellt. Auf diese Weise wird die Biegefähigkeit […]
Risographie
Siehe Faksimile
Robinson-Liste
Verbraucher, welche keine unaufgeforderte Direktwerbesendungen mehr erhalten möchten, können sich im Internet auf die sogenannte Robinson-Liste setzen lassen. Es gibt […]

s

Selfmailer
Selfmailer sind eine Unterart des Mailings. Der Selfmailer wird durch Kleber oder vorperforierte Etiketten (Tabberpunkte) verschlossen und kann ohne Kuvertierhülle […]
Simplex (einseitiger Druck)
Simplex bezeichnet das einseitige (engl. simplex printing) Bedrucken eines Papierbogens.

t

Tabbern
Als Tabbern bezeichnet man das Verschließen von Selfmailern oder auch Klappkarten mit transparenten, eventuell auch perforierten Klebepunkten (Durchmesser bis zu […]
Teiladressierung
Teiladressierung ist eine besonders kostengünstige Verteilform eines Werbemittels. Um den Streuverlust einer klassischen Postwurfsendung zu vermeiden, werden hierbei vor der […]

v

Vorausverfügung
Siehe Premiumadress

w

Wickelfalz
Der Wickelfalz ist eine Form des Parallelfalzes, bei welchem mehrere Bogenteile des Falzbogens um ein Bogenteil „herumgefalzt“ (gewickelt) werden. Dabei […]

z

Zickzack-Falz
Siehe Leporellofalz
Zuschuss
Als Zuschuss (oder auch Überlieferung) wird im Druck und in der Weiterverarbeitung der Mehrbedarf an Papier bzw. Druckbögen bezeichnet, um […]